Atemschutzübung 21.03.2017

 

Am Dienstag den 21.03.2017 fand eine Atemschutzübung im Feuerwehrhaus statt.

Ziel dieser Über war es einen Innenangriff durchzuführen und Personen sowie Gefahrgut aus dem Gefahrenbereich zu bringen. Als besondere Schwierigkeit wurden allen Atemschutzträgern die Atemschutzmasken mit Folien Abgeklebt sodass man nur Farben (Gelbe AS-Flaschen) vor einem sehen konnte aber keine genauen Umrisse bzw. Gegenstände.

 

Bei einer Übung dieser Art liegt die Größte Herausforderung darin die Ruhe zu Bewahren und sich auf die Grundregeln für den AS-Einsatz zu Konzentrieren da man meist nach wenigen Minuten wieder etwas sehen kann (Überdruckbelüftung) dies bei dieser Über aber erst nach ertönen der Restdruckwarnung und dem Rückzug aus dem Übungsraum wieder möglich.

 

Als zweite Station wurde die Handhabung, Verwendung und Aufbau der Wärmebildkamera sowie des EX-Meter besprochen um sie im Ernstfall ohne Probleme verwendet zu können.

 

Bericht von HBM Wallauch Thomas

 

 

 

 

 

Share