Einsatzübung 04.09.2019

Am Mittwoch starteten wir, nach der Sommerpause, mit einer Einsatzübung ins zweite Ausbildungshalbjahr. Übungsannahme war ein Werkstättenbrand mit mehreren vermissten Personen. Da sich dieses landwirtschaftliche Objekt sehr abgelegen befindet wurde auch ein Augenmerk auf die Möglichkeiten der Löschwasserversorgung gelegt.

Am Übungsobjekt eingetroffen, fand Einsatzleiter OBI Kölzer Thomas eine stark verrauchte Tischlerei im Gebäude vor. Weiteres wurde im mitgeteilt, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befinden sollen. Mithilfe eines Atemschutztrupps wurde ein Innenangriff gestartet und die Personensuche begonnen. Zeitgleich wurde ein Außenangriff von der Tankwagenbesatzung vorbereitet.

In der Zwischenzeit nahm die LFB Besatzung den nächstgelegenen Bach unter die Lupe. Trotz starker Bemühungen, Löschwasser über den Berg hinauf zum Übungsobjekt zu schaffen, war dies leider aufgrund Wassermangels nicht möglich.

Nachdem alle vermissten Personen gefunden wurden und das Übungsziel erreicht werden konnte, gab es noch eine kurze Übungsnachbesprechung wo mögliche alternativen zur Löschwasserbereitstellung diskutiert wurden.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Familie Poschmayr zur Verfügungsstellung Ihres Gebäudes sowie den Kameraden HBM Kerbl Thomas und HBM Rieger Thomas für die Ausarbeitung dieser Übung.

 

 

Share